HTM in Peenemünde

HTM

Auf einer Fläche von 5.000 m² werden in Peenemünde auf der Insel Usedom auf zwei Ausstellungsabschnitten die Entwicklung der Raketentechnik vor und nach dem zweiten Weltkrieg dargestellt. Die Versuchsanstalten Peenemünde waren von 1936 bis 1945 das größte militärische Forschungszentrum Europas.

Auf einer Fläche von 25 km² arbeiteten in Peenemünde bis zu 12.000 Menschen gleichzeitig an neuartigen Waffensystemen die ab 1944 als „Vergeltungswaffen“ zum Einsatz im Zweiten Weltkrieg kamen. Das Museum arbeitet die Geschichte der Entstehung und Nutzung dieser Waffen auf. Die Ausstellungen dokumentieren, wer in Peenemünde arbeitete, wie die Menschen lebten und warum die enorm aufwändigen Waffenprojekte durchgeführt wurden.

Historisch Technische Museum Peenemünde, Im Kraftwerk

Region Usedom - Weitere Tipps & Infos

  • Fischer in Kamminke
    Die Anfänge der Fischerei in Kamminke liegen ca. 200 Jahre zurück. Der Fischereihafen in seiner Weiterlesen
  • Wisentgehege
    Das Wisentgehege in Prätenow nahe Stolpe wurde 2004 eröffnet und setzt sich seitdem für den Weiterlesen
  • Peenemünde - Hafenpromenade
    Die Hafenpromenade in Peenemünde wurde ab 2016 vollständig erneuert. Mit dem letzten Lückenschluss in Höhe Weiterlesen
  • Strandhalle in Ueckermünde
    Die Strandhalle verwöhnt ihre Besucher mit exklusiven und regionalen Gerichten. Der idyllische Sandstrand, die herrliche Weiterlesen
  • Lassaner Winkel
    Die ländliche Umgebung von Lassan mit ihren Ortsteilen, Wäldern und Feldern wird Lassaner Winkel genannt. Weiterlesen
  • St. Marien-Kirche Netzelkow
    Die heutige Marienkirche in Netzelkow (Halbinsel Gnitz) geht auf das 15. Jahrhundert zurück. Ursprünglich gab Weiterlesen
  • Konzertmuschel in Zinnowitz
    Die Konzertmuschel im Ostseebad Zinnowitz auf der Insel Usedom liegt an der Strandpromenade, unmittelbar neben Weiterlesen
  • Strandfischer in Zempin
    Die Strandfischerei in Zempin hat eine alte Tradition. Noch bevor Touristen das kleinste Seebad auf Weiterlesen
  • Evangelische Kirche Mellenthin
    Schon 1319 wurde in Mellenthin eine Kapelle gebaut. Der Chor, der Ostgiebel und die Sakristei Weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.